5. Dezentrale Behebung von Störungen

Die Messsysteme auf den Zügen müssen zuverlässige Informationen für den Kunden liefern. Störungen während einer Kampagne müssen deshalb direkt beseitigt werden. In Abhängigkeit vom Ort des Messzuges werden viele Kilometer absolviert, um die Störungen vor Ort durch Monteure zu beseitigen.

Der SIM zeigt, dass die dezentrale Beseitigung von Störungen möglich ist. Die Techniken, die für den SIM entwickelt sind, können möglicherweise Lösungen für andere Messzüge bieten.

Ziel ist, die Möglichkeiten der dezentralen Beseitigung von Störungen bei allen anderen Messzügen von Eurailscout zu begutachten. Durch die Systeme auf dem SIM wird bezweckt, im Vergleich zu den alten Messzügen 50 % weniger Autofahrten und Flüge für die dezentrale Beseitigung von Störungen zu absolvieren.

Berechnung des eingesparten Ausstoßes durch

  • Die Reduktion von Autokilometern in Bezug auf die Beseitigung von Störungen mit 0,5 Tonnen CO2 (100km x 2 = 200 km x 210 Gramm CO2 =42000 Gramm CO2 pro Störung x 24 Störungen = 1008000 Gramm CO2 x 50%)
  • Die Reduktion von Flugkilometern in Bezug auf die Beseitigung von Störungen mit 1.92 Tonnen CO2 (1200km x 2 = 2400 km x 200 Gramm CO2 =480000 Gramm CO2 pro Störung x 8 Störungen = 3840000 Gramm CO2 x 50%)